Auktionskatalog 195

LIEBE KUNDEN, das vergangene Jahr endete mit einer sehr erfolgreichen Auktion und einem starken Weihnachtsverkauf, nicht zuletzt dank unserer schönen neuen Altstadt, die täglich viele Architektur- und Kunstliebhaber in unsere Straße lockt. Carl Morgensterns romantische Italienstudien, die auf dessen Italienreisen Mitte des 19. Jh. entstanden, erfreuen sich heute wie damals großer Beliebt- heit. Eine kleine Skizze, die mit 4.000 Euro angesetzt war, erzielte daher 16.000 Euro. Ein in unseren Breitengraden eher unbekannter Maler, Vlaha Bukovac, ist dagegen in Kroatien sehr geschätzt. Dank Internet konnte ich sein Gemälde „Adrovski Kinder“ aus dem Jahr 1898, geschätzt auf 20.000 Euro nach Kroatien für 58.000 Euro verkaufen. Die moderne Kunst war stark vertreten und erzielte stolze Preise. Das wandfüllende kinetische Objektbild von Hermann Goepfert wechselte bei 12.000 Euro den Besitzer, Hans Stein- brenners zwei Meter hohe Holzskulptur bei 20.000 Euro und die schöne Rastende von Fritz Klimsch wurde mit 13.500 Euro zugeschlagen. August Gaul ist bekannt für seine naturalistischen Tierdarstellungen, so auch die „Zwei Käutzchen“ von 1906, die bei 14.000 Euro starteten und für die ein Sammler schließlich 18.500 Euro bewilligte. Die vier Jahreszeiten des Jugend- stil-Künstlers Alphonse Mucha aus dem Jahr 1896 erlösten 18.000 Euro. Es freut mich sehr, dass unser hochwertiges Schmuckangebot auf viel Interesse stieß. Das Highlight war ohne Zweifel das schöne Diamant-Smaragd-Armband, das Cartier um 1930 für den Londoner Markt fertigen ließ. Der Schätzpreis von 20.000 Euro wurde mehrfach überboten, der Hammer fiel nach langem Bietgefecht zwischen einem Saal- und einem Telefonbieter bei 72.000 Euro. Das gelbgoldene breite „Ludo“-Armband von Van Cleef & Arpels um 1940 wechselte für 16.000 Euro in neue Hände. Ihre Titelbild: Gr. 6-flamm. Tafelaufsatz/Centerpiece „Shakespeare“ Fa. Elkington & Co. Birmingham dat. 1856 siehe Seite 40

RkJQdWJsaXNoZXIy NjI4ODE=